§ 1 Vertragsgegenstand
Der Provider stellt auf dem von ihm betriebenen Server dem Kunden 100-5000 MB/GB-Speicherplatz zur Verfügung, der zur Speicherung einer Web-Site geeignet ist. Der Provider schuldet dem Kunden im Rahmen dieser Dienstleistung die Möglichkeit der Abrufbarkeit dieser Daten durch Dritte über das Internet. Die Verfügbarkeit des Netzes beträgt im Jahresdurchschnitt 98,9 %. Sollte der Kunde eine höhere Erreichbarkeit benötigen, muss dies gesondert vereinbart werden. Der Kunde ist für das Laden der eigenen Daten auf dem Server selbst verantwortlich. Um die Daten verändern und aktualisieren zu können, erhält der Kunde ein Passwort und die Internetadresse mitgeteilt. Der Kunde hat das Passwort geheim zu halten.

§ 2 Leistung & Nebenleistungen
Der Anbieter bietet folgende Leistungen an:

Der Provider lässt im Auftrag des Kunden für diesen bei der DENIC e.G. den von ihm gewählten Domainnamen, soweit möglich, registrieren. Der Provider erstellt für den Kunden im Zeitraum von 1 Monat Zugriffsstatistiken. Bei der Weitergabe dieser Statistiken an den Kunden werden die IT-Adressen anonymisiert.

§ 3 Vergütung
Der Kunde zahlt dem Provider eine monatliche Pauschale abhängig vom gewählten Hosting Paket in EUR. Diese Pauschale umfasst ist die vertraglich vereinbarte Kapazität und das festgelegte Datentransfervolumen, eventuelle Domain und Zusatzleistungen. Sollte der vereinbarte Umfang des Datentransfer-volumens überschritten werden, ist der Kunde zur Entrichtung eines zusätzlichen Entgelts verpflichtet. Nimmt der Kunde das vereinbarte Datentransfervolumen nicht oder nur teilweise in Anspruch, bleibt er zur vollen Vergütung verpflichtet.

§ 4 Inhalte
Der Kunde ist verpflichtet, keine Inhalte einzubringen, durch die gegen gesetzliche Regelungen, Persönlichkeit- und Schutzrechte Dritter oder gegen die guten Sitten verstoßen wird. Er hat insbesondere die datenschutzrechtlichen Vorschriften zugunsten der Nutzer zu beachten. Er hat weiterhin die Verbreitung von Viren zu verhindern und eine übermäßige Belastung der Netze durch ungezielte und unsachgemäße Verbreitung von Daten zu unterlassen. Er hat zu gewährleisten, dass seine auf dem Server des Providers eingesetzten Programme nicht mit Fehlern behaftet sind, die die Leistungserbringung durch den Provider stören könnten. Er hat alle Personen, die die Dienste des Providers nutzen, auf diese Pflichten hinzuweisen. Bei einem Verstoß gegen diese Pflichten steht dem Provider das Recht zur fristlosen Kündigung zu. Bei Verdacht auf Verstoß kann der
Provider bis zur Aufklärung die betroffenen Inhalte der Webseite vorübergehend sperren. Die Sperrung der Inhalte führt nicht zum Verlust des Vergütungsanspruchs des Providers. Der Provider behält sich das Recht vor, rechtlich bedenkliche Inhalte zu löschen. Hat der Kunde die Pflichtverletzung zu vertreten, ist er zum Ersatz des dem Provider aus der Pflichtverletzung entstehenden Schadens bzw. zur Haftungsfreistellung verpflichtet.

§ 5 Nebenpflichten
Notwendige Wartungsarbeiten können in der Zeit von 00.00 bis 24.00 Uhr durchgeführt. Über Wartungsarbeiten wird gesondert per E-Mail informiert. Eingehende Mängelanzeigen müssen umgehend bearbeitet werden.

§ 6 Haftungsbeschränkung
Der Provider haftet nicht für entgangenen Gewinn, ausgebliebene Einsparungen, Schäden aus Ansprüchen Dritter und sonstige unmittelbaren Schäden. Keine Haftung übernimmt der Provider dafür, dass die über die Website abgerufenen und eingegebenen Informationen richtig, vollständig und aktualisiert sind. Ausgenommen von der Haftungsbeschränkung sind Schäden, die der Provider vorsätzlich oder grob fahrlässig zu vertreten hat. Auch bei Schäden, die infolge leichter Fahrlässigkeit wesentlicher Vertragspflichten entstanden sind, haftet der Provider. Er haftet nicht für die Funktionsfähigkeit der Telefonleitungen zu dem Vertrags gegenständlichen Server. Gleiches gilt bei Stromausfällen und bei Ausfällen von Servern, die nicht im Einflussbereich des Providers stehen.

§ 7 Vertragsdauer
Dieser Vertrag wird auf unbestimmte Zeit geschlossen oder je nach gewählten Hosting Paket. Die ordentliche Kündigung ist für beide Seiten schriftlich innerhalb einer Frist von 30 Tagen zum ende der Mindestvertragslaufzeit möglich. Das Recht der Vertragspartner zur Kündigung aus wichtigem Grund bleibt davon unberührt.

§ 8 Rücktritt - Widerruf
Sie haben das Recht, binnen 14 Tagen ohne Angabe von Gründen diesen Vertrag zu widerrufen. Die Widerrufsfrist beträgt a) im Falle eines Vertrags 14 Tage ab dem Tag, an dem Sie oder ein von Ihnen benannter Dritter, der nicht der Beförderer ist, die Dienstleistung in Besitz genommen haben bzw. hat, b) im Falle eines Vertrags über mehrere optionen, die Sie im Rahmen einer einheitlichen Bestellung bestellt/beauftragt haben und die getrennt bereitgestellt werden, 14 Tage ab dem Tag, an dem Sie oder ein von Ihnen benannter Dritter, der nicht der Beförderer ist, die letzte Option in Besitz genommen haben bzw. hat, c) im Falle eines Dienstleistungsvertrags oder eines Vertrags über die Lieferung von digitalen Inhalten, die nicht auf einem körperlichen Datenträger geliefert werden, 14 Tage ab dem Tag des Vertragsabschlusses. Um Ihr Widerrufsrecht auszuüben, müssen Sie uns,

TopComSoft
Rembrandtstr. 37 d
01983 Großräschen

mittels einer eindeutigen Erklärung (z.B. ein mit der Post versandter Brief, Telefax) über Ihren Entschluss, diesen Vertrag zu widerrufen, informieren. Nutzen Sie hier für das Widerrufsformular (*.PDF) welches Sie per E-Mail mit der Bestellbestätignung erhalten haben verwenden, das jedoch nicht vorgeschrieben ist. Zur Wahrung der Widerrufsfrist reicht es, dass Sie die Mitteilung über die Ausübung des Widerrufsrechts vor Ablauf der Widerrufsfrist absenden. Breits erhaltene Dienstleistungen sind zu erstatten.

§ 9 Datenschutz
Der Provider und seine Mitarbeiter verpflichten sich zur Verschwiegenheit über alle im Rahmen der Zusammenarbeit mit dem Kunden erlangten Kenntnisse. Der Provider verpflichtet auch Auftragsnehmer und deren Mitarbeiter zur Verschwiegenheit und zur Wahrung des Datengeheimnisses. Die Verpflichtung besteht über das Ende des Vertragsverhältnisses hinaus fort.

§ 10 Schlussbestimmungen
Ergänzungen oder Änderungen dieses Vertrages bedürfen der Schriftform. Sollten einzelne Bestimmungen dieses Vertrages ganz oder teilweise unwirksam sein oder werden, so wird hierdurch die Gültigkeit der übrigen Bestimmungen nicht berührt. Anstelle der unwirksamen Bestimmungen gilt diejenige als vereinbart, die dem Zweck der unwirksamen Bestimmung am nächsten kommt. Dieser Vertrag unterliegt ausschließlich dem Recht der Bundesrepublik Deutschland.

Zusatzvereinbarungen und Hinweise

Achtung!!!!
Unser Serverstandort ist Deutschland wir sind als Provider nicht verantwortlich für die Erreichbarkeit oder Funktion der Server. Wir haben lediglich Zugang zum Account für Kunden und Programme. Einstellungen wie IP Veränderungen Sonderwünsche, Installationen sind nur möglich wenn diese uns gestattet werden. Wir sind Dienstleister, bei uns bekommen Sie nur Webspace mit verschiedenen Zusatzdiensten wie Datenbanken, Programme, FTP und E-Mailaccounts, Webspace und Domains.
V-Server sind auf Anfrage möglich und werden extern oder separat bereitgestellt.


Folgende Inhalte sind nicht erlaubt:

*Dieses Verbot richtet sich nur gegen das Betreiben eines solchen Dienstes. Jeder Kunde darf selbstverständlich einen Newsletter installieren, sofern dieser zum Informationsaustausch seiner Homepage gehört.

Bilderhosting Service
Es dürfen keine Grafiken übertragen (uploaded) werden, welche wie folgt klassifiziert sind:

Spam
Als Spam gilt das massenweise uploaden gleicher oder ähnlicher Bilder/Daten/Inhalte. Nichtgrafiken sind Dateien, welche eine Dateiextension wie beispielsweise JPG, GIF, PNG etc. haben aber keine Grafiken sind, sondern z.B. Textdateien (doc/txt...), welche umbenannt worden sind. Sollte gegen diese generellen Regeln verstoßen werden, so wird der Account gesperrt, sämtliche Daten/inhalte gelöscht bzw. zur Beweissicherung sichergestellt und ein Strafverfahren eingeleitet.